zurück zur Baader Startseite



Am 7. November 1995 wurde der Gründer der Firma Baader Planetarium - Claus Baader - für seine Verdienste um die astronomische Bildung im Sinne des kopernikanischen Weltbildes mit der Bennenung eines kleinen Planeten geehrt.

Im Spätherbst 2003 zog der kleine Planet am Rand der Plejaden vorbei, wobei er eine Helligkeit von 16m2 erreichte.

Herr Arthur von Känel aus Vermes in der Schweiz schickte uns dazu eine Beobachtungsreihe, die wir an dieser Stelle gern präsentieren.
Herr von Känel schreibt uns dazu:
Nachdem im September 2003 einige Versuche den Kleinplaneten aufgrund der schwachen Helligkeit von Mag 18.4 und der schnellen Eigenbewegung fehlschlugen, unternahm ich am 18. November 2003 nochmals einen Versuch. Die Nacht war nach einer Schlechtwetterperiode dunkel und klar. Die Wetteraussichten verhiessen für die nächsten Tage jedoch wieder nichts Gutes. Clausbaader befand sich in grösstmöglichster Erdnähe und hatte nun eine Helligkeit von gut Mag 16.2. Dies war die Gelegenheit! Der Kleinplanet würde erst wieder im Jahre 2005 so hell sein.

Zwischen 21:00 Uhr und 23:15 Uhr erstellte ich elf Aufnahmen vom besagten Sternfeld (siehe Uebersichtsaufnahme). Dies mit einem 7" Starfire Refraktor, jeweils ca. 10 Min auf Kodak Tmax 3200. Groß war die Freude, als bei der Auswertung der Kleinplanet tatsächlich auch auf dem Bild war. Natürlich war er nicht auf jeder Aufnahme gleich deutlich abgebildet, dies einerseits wegen dem grobkörnigen Film, andererseits wegen dem Einfluss des Seeings.

Auf der Uebersichtsaufnahme sieht man links oben den Merope Nebel in den Plejaden.
 
Klicken Sie in den Kreis, um einen Ausschnitt zu laden
Achtung: Dateigröße ca. 400 Kb Das linke Bild zeigt die Bewegung von Clausbaader innerhalb 1 Stunde.

Durch Klicken auf das Bild können Sie sich ein avi-file herunter laden, welches die Bewegung des Planetoiden zeigt und aus allen 11 Rohbildern von Herrn Känel zusammengestellt wurde.
Der Planetoid bewegt sich dabei (etwas oberhalb der Bildmitte) von unten nach oben.

Clausbaader befand sich zur Zeit der Aufnahmen exakt 224.589.495 Kilometer vom Mittelpunkt der Erde entfernt. Seine scheinbare Bewegung zur Zeit der Aufnahmeserie betrug 34.8"/Stunde. Er hat eine Umlaufzeit von 4.57 Jahren um die Sonne und sein Durchmesser wird auf knapp über 18 Kilometer geschätzt.
 
Wir haben uns über die Zusendung der Beobachtungen sehr gefreut und bedanken uns an dieser Stelle bei Herrn von Känel herzlich.
Thomas Baader und
das Baader Team

zurück zur Baader Startseite

BAADER PLANETARIUM GmbH
Baader Planetarium · Zur Sternwarte · D-82291 Mammendorf · Tel.: (+49) 8145 80 89 0 · Fax.: (+49) 8145 80 89 105
Email: kontakt (at) baader-planetarium.de