Impressum Preise + Downloads Lieferung - Zahlung

 Home
 
 CDK 12,5"
 CDK 14"
 CDK 17"
 CDK 17" Widefield
 CDK 20"
 CDK 24"
 CDK 700
 CDK 1000
 Montierung A 200 HR
 Das optische Design
 Zubehör
 Kundenzitate
 
 Preise
 Downloads
    CDK 12,5" CDK 14" CDK 17" CDK 17" W CDK20" CDK 24"   

    CDK 700 CDK 1000 A 200 HR Optisches Design Zubehör Kundenzitate   
Planewave - Die Firma
Bildergalerie bei Planewave.com

Der Planewave CDK 17 ist in verschiedenen Ausführungen das Spiegelmaterial betreffend lieferbar. Standardspiegelmaterial ist Bor-Silikat. Das Teleskop ist auch in verschiedenen mechanischen Ausführungen lieferbar. Einzelheiten entnehmen Sie bitte der Preisliste.

Neu für 2015: Aufgrund der vielfach gestiegenen Nachfrage gibt es von Planewave zwei verschiedene Okularauszüge für alle Geräte ab 14" zur Auswahl. Den Hedrick Okularauszug sowie den IR-90 Okularauszug (siehe Beschreibung in der Preisliste). Für beide muss separat der EFA Kit erworben werden. Der CDK 12.5 stellt eine Ausnahme da. Er wird nach wie vor mit einem Okularauszug im Lieferumfang ausgeliefert, der dem Hedrick Okularauszug entspricht, aber minimal kleiner ist. Der EFA Kit muss auch für den CDK 12.5 separat erworben werden.

Des weiteren sind alle Geräte Delta-T Heater vorbereitet. Das bedeutet, das die Geräte, die ab 2015 gekauft wurden, schon entsprechend verkabelt und mit den Heizelementen ausgestattet sind sind und nur die Delta T Box nachgekauft werden muss.
 
In einer Europapremiere haben wir - zusammen mit Rick Hedrick, dem Firmenchef von CDK - den CDK 17" bereits auf der ATT 2008 in Essen vorgestellt.

Hier einige der technischen Daten des Teleskops:
  • Öffnung: 17" = 430 mm
  • Brennweite: 2.940 mm
  • Öffnungsverhältnis: f/6.8
  • Obstruktion: 39% (Durchmesser HS)
  • Bildfeld = 52 mm
  • Abbildung = Beugungsscheibchen von 6.5 mü/21mm off axis und 9.6 mü/26mm off axis bei 430,- 585- und 730 Nanometer Wellenlänge
  pdf-file mit weiteren Spezifikationen für den CDK 17"

Zubehör für die CDK Planewanve Astrographen finden Sie hier
Preise entnehmen Sie bitte der aktuellen Preisliste
Winter 2014: Erste Erfahrungen mit dem PlaneWave CDK 17 "WF Ein Testbericht von Dirk Bautzmann - verfasst am 01.02.14

Nachdem eine Sternwarte im Garten vorhanden war, und das Equipment nun nicht mehr für jeden Einsatz auf- und abgebaut werden musste, kam der Wunsch nach einer größeren Optik auf. Da ich bislang u.A. ein CDK 12.5 verwendete und mit diesem sehr zufrieden war, fiel die Auswahl recht schnell auf das ebenfalls von PlaneWave angebotene CDK 17. Um noch ein paar offene Fragen zu klären, führte ich einige Telefonate mit der Fa. Baader ...    kompletten Erfahrungsberichtes von Herrn Bautzmann lesen
Sommer 2013: Erster CDK 17" in Namibia - Astro Physics Montierung GTO 1600 ausgerüstet mit einem
  • Planewave CDK 17",
  • einem Zeiss APQ 130/1000mm und
  • einem TEC APO 110 FL zusammen mit vielfältigem optischen- und fotografischem Zubehör
Das komplette Teleskop wurde bei der Firma Baader in "einem Guss" zusammengestellt und montiert. Das Bild rechts zeigt den Testaufbau bei Baader in Mammendorf während der Abnahme durch den Kunden im Frühjahr 2013.

Das ein PlaneWave Astrograph NICHT nur für die DeepSky Fotografie, sondern auch zur hochaufgelösten Mond- und Planetenfotografie eingesetzt werden kann, beweisen Die Bilder, die unserer Kunde im Herbst 2015 aus Namibia mitgebracht hat. Aber sehen Sie selbst ...

Im August 2010 ist an der PIRATE-Sternwarte am OAM-Mallorca ein neues CDK17 in Betrieb gegangen. Damit wird die bisherige C14 Optik ersetzt, die bislang an der remote betriebenen Sternwarte der Open University eingesetzt war.

Mehr Informationen unter: http://pirate.open.ac.uk.


Klicken Sie auf die Vorschaubilder zum Laden größerer Versionen.
Bestell Nummer: # BNr. 132 3217

CDK 17" Astrograph Optik, modifiziert nach Dall-Kirkham, mit voll auskorrigiertem Bildfeld, mit StarBright XLT VergütungBrennweite (f/8), mit 3" Schwalbenschwanz

download pdf-file mit weiteren Spezifikationen für den CDK 17"

Ein PlaneWave Astrograph ist wegen seiner großen Obstruktion des Fangspiegels nicht unbedingt das bevorzugte Aufnahmeteleskop für die hochaufgelöste Mond- und Planetenfotografie. Das trotzdem respektable Bildergebnisse möglich sind mögen die folgenden Bilder verdeutlichen. Die Venusaufnahme zeigt, dass der PlaneWave durchaus auch "tageslichttauglich" einsetzbar ist.
 
Venus und Saturn, aufgenommen am 23. September mit dem Rooisander 17" Planewave. Klicken Sie hier oder auf das Vorschaubild zum Laden eines großen Bildes.

Die Bilddaten: Venus - PW 17 fokal mit Celestron SkyRis 445 Mono Videomodul und Baader IR Passfilter. 144 von 1.200 Rohbildern wurden mit AviStack aufaddiert.

Bilddaten: Saturn - Brennweitenverlängerung mit Baader Q-Turett Barlowlinsenelement auf 4.750mm (f/11), Baader IR Passfilter und Celestron SkyRis 445Mono Videomodul. 300 von 3.000 Rohbildern wurden mit AviStack aufaddiert. Endbildbearbeitung mit Photoshop.
Mondmosaike, ebenfalls am 23.09.15 mit dem Rooisander CDK 17" aufgenommen.

« « « 3er Mosaik von Amundsen (Südpol) bis Heinzel und Mee bei Sonnenaufgang.
« « 3er Mosaik von Eratosthenes bis zum Krater Darney.

« 3er Mosaik von Darney bis Wurzelbauer.



© 2015 by Wolfgang Paech
Alle Bilder aufgenommen im Fokus des CDK 17 mit Celestron SkyRis Videomodul 445 Mono und Baader IR Passfilter. Je 144 von 1.200 Rohbildern mit AviStack aufaddiert. Zum Laden von 100 Bildern klicken Sie bitte auf die Vorschaubilder.