zum TEC Astrograph ADL 300 zum TEC Astrograph 300VT zum TEC 200ED zum TEC 180 FL zum TEC 160 ED und FL zum TEC 160 ED und FL zum TEC APO 110 FL

TEC Startseite - Kundenreferenzen und Beobachtungsberichte
 pdf-file mit einer Homage für apochromatische Refraktoren: ADVENTURES IN REFRACTORLAND

Apochromatischer Refraktor 140 APO ED  
Freie Öffnung 140 mm
Brennweite 980 mm
Öffnungsverhältnis 7
Theor. Auflösungsvermögen 0,8"
Tubusgewicht 8,2kg
Preis, inkl. MWST
(Optik und Tubus)
EUR 8.295.-

Ausführlich bebilderter Erfahrungsbericht zum TEC 140 von R. Geissinger/Remseck

 Bedienungsanleitung (englisch)
Ein Kundenurteil finden Sie auf unserer Seite "Kundenreferenzen"
 

  • Ölgefügtes, aplanatisches Triplet-Objektiv mit ED-Element, PV 1/20.
  • Korrigiert von 436- bis 1000 Nanometer. Optimiert für die e-Linie bei 546 nm.
  • Restchromasie zwischen 436- und 656 nm = 0,02% der Brennweite

TEC 140 APO mit ölgefügtem Triplet-Objektiv - völlig reflexfrei! »
« TEC 140 APO mit hervorragend geschwärztem Innentubus, verhindert Streulicht.
Alle Rohrschellen aus Vollmaterial, präzisionsgefräst, mit justierbaren Schnellverschlüssen »
3,5" Feather Touch Fokussierer von Starlight Instruments (Sonderanfertigung f. TEC), 114,5mm Fokussierweg, Feintrieb mit Untersetzung 9:1  »
« Aufbewahrungs- und Transportkoffer für den 140mm APO

» Okularauszug mit Feather Touch, 5-fach TEC Okularrevolver und justierbares Sucherfernrohr

Lange erwartet und nun endlich lieferbar: Ein 3.5" Reducer/Korrektor von Astro Physics
 
3.5" Reducer/Korrektor - 0.72fach Quad Telecompressor # 140 5371

Der neue Reducer/Korrektor reduziert die Brennweite des 140 ED von 980- auf 700 mm bei einem Öffnungsverhältnis von f/5. Bei einem Vollformatsensor (24 x 36 mm) ergibt das ein vigenttierungsfreies und beugungsbegrenztes Bildfeld von 3 x 2 Grad bei einem Felddurchmesser von 50 Millimeter.
Weitere Bildfelder für den 140 ED für verschiedene Sensorgrößen:
 
Sensor Abmessung [mm] Bildfeld [Grad]
     
Ausgeleuchtetes Bildfeld 50 4.1
KAF-8300 18 x 13.5 1.5 x 1.1
APS-C 22.3 x 14.9 1.8 x 1.2
Full Frame 24 x 36 3 x 2
KAF 16 803 36.8 x 36.8 3 x 3
Wie bei allen brennweiten verändernden optischen Systemen sind die Abstände Optik - Bildebene möglichst exakt einzuhalten. So sind für den Flattener spezielle Kameraadaptionen lieferbar.

Für den Field Flattener gibt es einen speziellen Abstandsring (Backspacer). Dieser hat eine optische Weglänge von exakt 18.3 Millimeter. Der geforderte Abstand hinter diesem BackSpacer zur Bildebene beträgt dann 80.8 +/- 2.5 Millimeter. Um Ihre Kamera anzuschließen wird dann einer der 5 folgenden Adapter benötigt. Benötigen Sie mehr Backfokus, kann der Abstandring
weggelassen werden, der Backspace Abstand beträgt dann 99.1 +/- 2.5 Millimeter. Flattener, bzw. der BackSpacer Abstandring enden in einem 3.3 Zoll Außengewinde. Dieser BackSpacer gehört zum Lieferumfang des Reducer/Korrektors.
 
Um den neuen Reducer/Korrektor an Ihrem TEC Refraktor einsetzen zu können, muss das Endstück des Feather Touch Okularauszuges ausgetauscht werden. Der alte wird einfach abgeschraubt und der neue angeschraubt werden.

Er hat die Artikelnummer # 140 5375 und muss separat geordert werden. Er gehört NICHT zum Lieferumfang.
Zum Anschluss von Zubehör (CCD Kamera, optisches Zubehör etc.) liefern wir für den Reducer serienmäßig die folgenden 6 Adapter
Artikelnummer Kameraanschluss
   
140 8478 (ADATCCEOS) Canon EOS
140 8479 (ADATCC1) SBIG STL mit 5fach Filterrad
140 8481 (ADATCC3) SBIG STL mit 8fach Filterrad
140 8480 (ASACCT2/ADASCTLM ) 2 Zoll Aufnahme
140 8423 (A 3513) QSI 500/600 Kameras
   
2408145 + 2458215 Zeiss M68 Adaption

 pdf-file mit Angaben zum BackFokus und den entsprechenden Kameraadaptionen.
Haben Sie Fragen zur Adaption, rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine Email. Oder informieren Sie sich auf der Originalwebsite von Astro Physics.
 
Lesen Sie einen ersten ausführlichen Testbericht (Ende Mai 2016) zum AP Reducer/Flattener im Einsatz an einem TEC 140 ED von Matthias Heyssler. Sein Fazit: Der AP Reducer tut genau das, was man erwarten kann - in beeindruckender Art und Weise Doch lesen Sie selbst den kompletten Bericht
Ein Kundenurteil zum TEC 140 APO

Sehr geehrter Herr Baader,
meine Zeiss-Lalk Ic-Montierung funktioniert wunderbar. Ich habe die Montierung über vier Stunden laufen lassen. Laut RA-Teilkreis läuft sie exakt mit der richtigen Geschwindigkeit. Auch die motorischen Feinbewegungen in beiden Achsen funktionieren einwandfrei und sind recht flott.

Nachdem der Himmel bei uns heute am frühen Abend klar war, gab es vor zweieinhalb Stunden FIRST LIGHT für meinen TEC 140/980. Die Mondoberfläche zeigte sich im TEC schneeweiß. An den Mondrand schloss sich übergangslos sofort das tiefe Schwarz des Himmelshintergrundes an. Auch bei höchster Vergrößerung war am Mondrand keinerlei Farbsaum zu sehen. Bei 280-facher Vergrößerung und gestochen scharfem Bild waren faszinierende Einzelheiten zu erkennen. Dabei trug die Ic-Montierung den TEC mit erstaunlicher Stabilität.


So weit mein Kurzbericht vom FIRST LIGHT. Anbei ein Bild der Kombination TEC 140/980 - Zeiss Ic Montierung.

Mit freundlichen Grüßen
Ulrich Steffen


Einen weiteren Erfahrungsbericht zum TEC 140 APO finden Sie auf unseren Kundereferenzseiten
 
TEC APO 180 f/7 Winter Star Party TEC 200mm, f/8

Zubehör - wie Okularrevolver, Sucherfernrohre, Schwalbenschwanzschienen, Bildfeldkorrektoren und Zwischenringe - für alle TEC Refraktoren finden Sie auf unserer Zubehörseite.